von oben herab

seit letzter woche befinde ich mich offiziell im panik-gefrier-zustand! nach einem wochenende mit vielen vielen deutschen um mich herum (ach, man kann sich die erleichterung kaum vorstellen…endlisch noarmaaale leude!) erschrecke ich mich beim blick auf den kalender: tatsächlich! in weniger als einem monat hab ich nur noch deutsche um mich! dann bin ich hier tatsächlich weg. vielleicht für länger (nicht für immer, das steht wohl fest).

die aktuelle wetterlage zusammen mit der post, die ich in deutschland von meinen beiden hass-ämtern erhalten habe (na wer wohl: gehirnamputuiertenzentrale und arge) sprechen nicht gerade zum besten. Auch was ich an möchtegerndiskussionen aus der zeitung entnehme, lässt mich mehr als oft den kopf schütteln; entweder aus gründen der banalität  a la „habt ihr keine WIRKLICHEN probleme“ oder aus unverständnis, warum es in einem land, dass doch alle möglichkeiten hat, soweit kommen kann. wie gruselig ist denn z.b. die panikmache und hetze bezüglich der „geplanten anschläge“!!?? hilfe, die hottentotten kommen!
alles zusammen kein gutes bild, was sich da gerade in meinem kopf zusammenbraut.
ich merke, dass ich aus der entfernung immer öfter denke: wie dumm sie doch sind, die deutschen. es geht ihnen eindeutig zu gut.
und: ich will da nicht hin und frieren!

und dann werde ich schon in die erweiterte familienweihnachtsplanung aufgenommen und nörgle wie eine 16jährige ob der offensichtlichen nichtigkeit der anfrage…och nöööö. lasst mich blooooß in ruhe!

kann mich mal jemand daran erinnern, warum das so schön ist dort? gute luft und mettbrötchen zählen an dieser stelle nicht. die fehlen mir, wiegen aber nicht so schwer.
und umso näher ich dem abflugdatum komme, desto weniger will ich da hin, ganz ehrlich. in das land der dichter und denker (wo auch immer das geblieben ist). das land der verkopften endlosnonsenedebatten und anmaßenden behördengänge, des schlechten wetters und steigenden aggressinspotentials, der einsamkeit und der massenphänomene. da komm ich her, muss ich da hin?

und hier zum schluss, einfach aus prinzip….der klassiker „achmed, the dead terrorist“, den ich sonst nicht uneingeschränkt weiterempfehle, aber manchmal muss man einfach auch mal gegendrücken.

ps: mami, ich hab dich trotzdem lieb! (und komme auf jeden fall! )

Werbeanzeigen

6 Kommentare on “von oben herab”

  1. Kerstin sagt:

    Hier ist wohl eindeutig erkennbar, „the gras on the other side“…
    Hirnlose Endlosdebatten? Dann hoer mal in indische hinein, mich wundert oft, dass sie sich nicht gleich pruegeln…
    Welche weltbewegenden Probleme haben eigentlich die ach so beschaeftigten Mittelklaessler? Dass der Koch mal wieder zu spaet kam, dass die Maid nicht schnell genug ist, dass der Nachbar ein groesseres, deshalb natuerlich besseres Auto faehrt, dass sich wieder jemand auf den eigenen Parkplatz gestellt hat, dass sich 3 Uhr morgens Leute aus dem eigenen Haus vor dem selben „herumtreiben“ usw. usf. Denen geht’s ja wohl auch eindeutig zu gut, oder?

    Eigentlich kann ich jedem einzelnen Punkt Deiner Aufzaehlung ein paar indische entgegensetzen, die genauso ablehnungswuerdig sind.

    Ich will auch nicht frieren, ich will aber auch nicht dummdoof bei 35 Grad und mehr wochenlang vor mich hintriefen.
    Ich will Fruehling riechen, ich will in einem Park auf einer Wiese sitzen und mir nicht vorkommen wie im Zoo, ich will stehen, gehen und sitzen, wo ich will ohne ein „Ma’am that’s not allowed“, ich will mein Auto einparken wo ich will (es erlaubt ist) und wie ich will, ich will keinen Gruppenzwang, ich will als Individuum anerkannt werden (ich bin naemlich kein Schaf, das immer brav der Herde folgt), ich will auch 1 Uhr nachts noch mit Freunden irgendwo draussen sitzen koennen, ich will keinen Stromausfall mehr, ich will Handwerker, die zumindest halbwegs dasselbe verstehen, ich will sagen was ich denke, ich will mich sommerlich anziehen, wenn die Temperaturen entsprechend sind, ich will einen Schneemann bauen, ich will auf den Weihnachtsmarkt, ich will eine Weihnachtsente essen, ueberhaupt will ich essen, was mir schmeckt und nicht immer nur zerkochtes Gemuese mit Roti oder mit Roti oder mit Roti (zur Abwechslung mal mit Reis), ich will morgens 3 Uhr Zigaretten kaufen koennen, ich will Brot und Broetchen, die ihren Namen verdient haben, ich will mit Freunden stundenlang nur kloenen und keine Saufparties (das wollte ich eigentlich an den Anfang stellen, bin jetzt aber zu faul, es hoch zu kopieren), ich will nicht mehr im Urlaub telefonisch fuer Buerofragen erreichbar sein, ich will keine Hierarchien mehr, ich will nicht mehr katzbuckeln, ich will Regeln, an die sich alle halten und nicht nur montags und vielleicht auch mal an anderen Tagen, ich will keine Ausreden mehr hoeren, ich will nicht mehr „Muslime sind Sch****, Hitler ist gut“ hoeren, ich will Unterhaltungen mit Geist, ich will mit Freundinnen shoppen gehen, ich will keine Streitereien mehr haben/hoeren/sehen, ich will keine Frauenverachtung mehr, ich will keine Kinderarbeit mehr sehen, ich will keine Pruegeleien mehr sehen, ich will keine angefahrenen Hunde mehr sehen, ich will keinen Dreck mehr sehen, ich will mehr Muelleimer, ich will keine Umweltschw*** mehr sehen, ich will keine primitiven Autofahrer mehr sehen/hoeren, ich will kein Gehupe mehr sehen,… Ich glaube, ich hoere jetzt auf, ist ja schliesslich Dein Blog;)

    Vielleicht trifft ja der ein oder andere Punkt fuer Dich zu und Du hast ein paar Ideen, worauf Du Dich freuen kannst. Oder Du ziehst in Deutschland Bilanz, ganz ohne Emotionen, ohne Indien/Deutschlandbrille.

    Viel Glueck dabei und schade, dass wir uns doch nicht kennengelernt haben.

    LG
    Kerstin

  2. paralleluniversumanja sagt:

    puh harte kritik kerstin, aber danke dafuer…

    vorneweg: es steht noch nicht fest, kann aber sein, dass ich naechstes jahr wieder komme….finde es naemlich auch schade, dass wir es nicht geschafft haben… 😉

    ganz wichtig: nicht ein paar punkte treffen auch auf mich zu: ALLE punkte kotzen mich genauso an. ich zaehle seit laengerem die tage bis zu heimreise und spaetestens seit letzten freitag, wo ein strassenverkaeufer aufstand, um vor dem cafe-fenster hinter dem ich sass, zu onanieren…moechte ich besser SOFORT als morgen einfach nur noch weg.
    ich verstehe deine Punkte also mehr als gut.

    und trotzdem: mir erscheint dtl so oft so furchtbar penibel und banal, dass ich damit eigentlich auch nicht mehr viel gemein habe und sicher bin, dass ich nach einigen wochen der glueckseeligkeit ueber mein bier, mein brot und meine freunde auch hundertprozehtn genervt sein were.
    bin ich schon voraus. ueber die unausweichlich sture post diverser aemter zum beispiel.(die nicht fragen, einfach fordern basta aus, da fuehrt kein weg dran vorbei)
    und ja, ich sehne mich auch nach einem kurzen moment winterlicher frische um meine nase….aber 4-6monate keine sonne und immer zwei paar socken….nein, danke.

    und und und…
    dieser beitrag sollte eben auch ein bisschen schwarz /weiss sein („von oben herab“), auch wenn ich weiss, dass dem nicht so ist.

    klarer?
    lg

  3. Kerstin sagt:

    Hi Anja,

    ups, ich wollte Dich auf keinen Fall beleidigen oder Dir zu nahe treten, grosses Sorry dafuer.

    Mir fielen nur so viele Dinge ein, die mich hier nerven, dass ich dachte, ich schreibe sie einfach auf, vielleicht faellt Dir dann der Abschied ein bisschen leichter.
    Und natuerlich hast Du recht, die Sorgen, die wir in Deutschland haben, sind gemessen an dem Elend hier, nicht wirklich welche. Aber mir hat das immer geholfen, ueber viele Dinge zu lachen oder zu laecheln, ueber die sich meine Freunde z. B. aufregen.

    Weisst Du, was ich manchmal denke? Dass es gar nicht gut ist, fuer Leute wie Dich und mich, sozusagen zwischen oder in zwei verschiedenen Welten zu leben. Irgendwie macht das unzufrieden. Auf der einen Seite Indien mit all seinen Ecken und Kanten, auf der anderen Seite das penible Deutschland, ueber das man manchmal nur lachen oder sich genauso aufregen koennte.

    Dann leg doch – wenn es geht – Deinen naechsten Indien-Aufenthalt in die Zeit des deutschen Winters. Dann hast Du beides, die kuehle Nase und dann wieder Sonne.

    Nochmals sorry, das waren nur meine Gedanken, auf keinen Fall wollte ich schulmeistern.

    LG
    Kerstin

    • paralleluniversumanja sagt:

      nein, nein Kerstin. ich hab das gar nicht als schulmeistern verstanden. ich meinte das „danke dafür“ total ernst. bin ja froh, wenn es austausch zu dem thema gibt und glaube mir, mein frust ist gerade nicht minder groß als deiner!
      und: ich stimme 100% zu was das „zwischen den welten dasein“ betrifft, nur leider gibts da kein zurück. ich glaube nicht, dass ich einfach so wieder in mein deutschen leben zurück kann.
      (ich denke im übrigen gerade wieder über einen positiven beitrag nach…mal sehen, ob es gelingt)
      lg!! 🙂

  4. Kerstin sagt:

    Das denke ich uebrigens auch ueber mich, dass auch, wenn ich in Deutschland leben wuerde, mein Leben nie mehr so werden wuerde, wie es mal war.

    Da bin ich echt froh, dass Du mir nicht boese bist:)

    Fuer mich gelingen positive Eintraege immer dann, wenn ich etwas schoenes erlebt oder bekommen habe. Leider siegt bei mir oft die Faulheit……

    Dann lese ich jetzt mal Deinen naechsten Eintrag und wuensche Dir ein schoenes WE
    LG
    Kerstin

  5. teodoraa26 sagt:

    Gibt es eigentlich irgendwo ein Land das sozusagen Deutschland light bietet… oder Indien light… mit mehr/ weniger Waerme, etwas Chaos, etwas Regeln…vielleicht ist der Kontrast einfach zu gross um ihn auf Dauer auszuhalten…. 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s