auszeit, abseits und so weiter.

man hats als weltenbummler auch echt nicht leicht…nichtmal im urlaub. 😉

im ausland über deutschland schreiben geht bekannterweise wunderbar, in der alten heimat selbiges zu versuchen  …lieber bleiben lassen. Das wird irgendwie dann immer etwas peinlich, also für mich. 😉
Natürlich gönne ich mir in meinem Heimaturlaub jede Menge Reisen durch die Republik und könnte natürlich von den Ärgernissen mit der Deutschen Bahn erzählen (denn im Gegenteil zu einigen meiner Auslandsgenossinnen bin ich mit dem Preis-Leistungsverhältnis dieses Sauhaufens ganz und gar nicht zufrieden und kann mich mit dem Zuständen anderswo viel besser arrangieren). Zum Beispiel von dem Mann mit der komischen Ausstrahlung, der eigentlich keinem weiter auffiel im Abteil, außer MIR natürlich, bis er anfing, sich mit seinem Apfel zu unterhalten…  find ich ja eigentlich schonwieder sympathisch. 🙂
außerdem fällt mir hier irgendwie die seltsame rolle des botschafters fremder kulturen zu, über deren inhalt ich noch nicht ganz klar bin. ich wundere mich zum einen, dass das bei der letzten rückkehr nicht so war und frage mich auch, wie ich meine rede „frisch“ halten kann…denn natürlich erzähle ich gern vom wunderlichen leben der anya in mumbai (und glaubt mir, es ist nicht einfach dem ganzem einen zauberlichen glanz zu verleihen, wenn begriffe wie „smog“, „menschenmassen“ und „schimmel“ in jedem zweiten satz auftauchen), allerdings verliert die ansprache zwischen treffen mit freundA um 11uhr zum frühstück zu freundinB  beim mittagessen und freundC am abend zum gemütlichen bier doch auch etwas an brisanz. also meinerseits. „ach ja, terrorismus…“  aber ich geb mir mühe! (also nicht mit dem terror…)

alles in allem finde ich deutschland gerade nicht so den brüller, was mir ja eigentlich nur sagt: richtige Entscheidung getroffen! 🙂
ich geniesse also den luxus eines urlaubers mit grillwürstchen, frischer luft und wilden nächten (haha!) und fahr dann bald einfach wieder zurück. klingt einfach, oder?

ach mensch, jetzt hab ich gar nicht übers wetter geschrieben! und über unsere lena und den beginn der fussball-wm nächste woche und…
hier zur versöhnung für alle weggebliebenen ein foto (dtl ist auch im umleitungsstau so schööön, nich war?)


anya

Advertisements