meine schuhe sind aus spanien…

gestern hatte ich wieder einen jener reflektiven tage, die mich die umwelt von aussen sehen lassen… das kommt dabei heraus:

nach einigen sehr schönen und fast sommerlich warmen tagen (na gut, um der deutschen mäkeligkeit 😕 recht zu tun, könnten es schon noch ein paar grad mehr sein..) war es gestern zeit für regen. der himmel verdunkelte sich und in stetigen großen tropfen fiel der regen. „schön“, dachte ich. denn so ganz  anders ist diese nasse dunkelheit im vergleich zur winterlichen düsterniss. die natur ist inzwischen in frisches grün getaucht und die luft wird durch den regen nun…. keine worte…einfach toll! 🙂
ich bekomme also lust auf einen regenspaziergang, zieh mich warm an und spanne meinen casablanca-regenschirm (den ich irgendwann mit 14 oder so in einem der damals sehr beliebten kataloge bestellt habe…ein klassiker!)…ab durch den park mit ein paar alten hindi klassikern im ohr…wie dem hier:


(für alle unwissenden: ein mann muss überredet werden, dass die frau seines lebens bereits per himmlischer intervention bestimmt wurde! 😉 einfach ein wirklich genialer song…gänsehaut ist sicher…also bei mir 😉 ab 2:30 bin ich mit dem herzen immer anderswo… aha )

das schritttempo hat das perfekte maß und eine fröhlichkeit stellt sich ein. ich pfeife mit. mir doch egal, was die leute denken! smiley_emoticons_pfeif2
im anschluss gibts ein treffen bei freunden. einfach zusammen sitzen, pizza, ein bierchen und ein bisschen quatschen. auch wenn das wieder ein bisschen nach floskelhausen gehört, aber das ist wirklich eines der dinge, die ich seit dem halben jahr in mumbai zu schätzen weiss. das ist nicht selbstverständlich!
und später werden wir sogar nach hause gefahren!
ich schaue also auf die (floskelhausen!) lichter der stadt und stelle fest, wie schön sie ist und wie gut es mir geht. ich fühle mich wohl und bin mir mal wieder seit langem bewusst, dass ich im herzen doch eine deutsche bin. und das ist in ordnung so. auch wenn drumherum eine meeeenge andere dinge platz haben und mich letztlich ebenfalls ausmachen.

und am ende bleibt ein fröhlicher song (diesmal sogar mit englischen untertiteln und immernoch mein handy-klingelton! 🙂 raj kapoor sei dank. und anbei bemerkt eigentlich schon fast ein globaler liedgedanke aus dem jahre 1955!!)

smiley_emoticons_winken4 anya

Advertisements

auftrieb

es ist kaum zu glauben, aber wahr: die stinkenste stadt, die man sich vorstellen kann, eine ausgeburt an smog, exkrementen, müll und viiiiiieeeelen schwitzenden menschen, ausgerechnet diese stadt bleibt mir im gedächnis über die gerüche, die (man mag es kaum glauben) positiven assoziationen führen.
wie zum beispiel hier schonmal geschehen…in köln letztes jahr. 😕
so trage ich jetzt das beste geschenk, was mir jaya aus mumbai hätte mitbringen können: eine ihrer eigenen kurtas, marke fab india und SIE RIECHT. aha sie hat diesen leicht seifigen geruch, ich kann das nicht richtig erklären, aber in allen SAUBEREN bädern, die ich in mumbai riechen konnte, war dieser geruch zu vernehmen. also positiv. absurd, aber positiv.
ich möchte sie am liebsten konservieren. aber dann entscheide ich mich doch für die vergängliche variante und trage sie! 😉

jaya war also da: endlich besuch aus mumbai! 🙂 leider nur kurze zeit und dann zeigt sich deutschland (in diesem falle leipzig) auch noch von seiner schlechtesten seite…. 😡 NATÜRLICH nur einen tag regen und 10grad!!
ich habe nichstdestotrotz das gefühl, dass mein lebensenergieenergietanker mal so richtig aufgefüllt und ich fühle mich befähigt, alles mögliche zu schaffen! 🙂 erster beweis: heute chai-gläser gekauft und eigenen chai gekocht!!

in den letzten wochen hab ich viele wirklich unschöne geschichten aus indien allgemein gehört (es sind ja auch grad wahlen!) und das hat mir eigentlich etwas den wind aus den segeln genommen… umso länger mal halt weg ist, verblasst das bild, welches man sich im alltag dort aufgebaut hat und die klischees gewinnen wieder die oberhand. das ist total unpraktisch, wie ich finde. zumindest in diesem fall würd ich meine eindrücke eigentlich gern behalten und sie nicht durch den schmalz oder eben den dreck, der von hier aus dazu getan wird, verfälscht wissen. anyway, ist halt so.
aber jaya hat es geschafft, vieles wieder aufzufrischen und so schmiede ich neue pläne! :mrgreen: noch sehr unkonkret, aber eindeutig vorhanden! und genau diese art von zielstrebigkeit hat mich auch das letzte mal schon ans gewünschte ziel gebracht! also: frisch voran gewagt. die vielen euro für den hindi-kurs sollen ja nicht umsonst gewesen sein! 😉

(an dieser stelle die frage an alle deutschen in indien: warum verwenden die inder bei englischen worten wie „water“ oder „stupid“ oä. „t“s und „d“s, die gaaanz weiten hinten im mund mit gerollter zunge ARGH produziert werden, WENN sie doch ebenfalls NORMALE „t“s und „d“s haben, die wie die unsrigen vorn an den zähnen begildet werden!!!?? skeptisch ist das ein versuch, sie für 150 jahre britische vorherrschaft zu rächen? das ist doch stupiddd!!!

soweit. ich geh jetzt noch in den park, denn die sonne scheint und die stadt zeigt sich von der besten seite! 🙂 natürlich in kurta! und mit zufriedenem anja-mini-lächeln (ja, das ist ein lächeln!!!)

dsc00383

lg anya


land gold women

dieser film scheint wirklich gut zu sein und hat ein brisantes und auch hier sehr aktuelles thma: die „ehrenmorde“.

die filmbesprechung gibt hier auf englisch. und nochmal extra links zur webseite des films und zum blog.

wer zeit hat…sehr interessant sind auch die kommentare, die bereits auf memsaabs blog dazu eintreffen.
fraglich allerdings, ob wir den hier in deutschland irgendwie zu sehen bekommen… oder hat jemand eine idee? 🙄

lg anya


something more cheerful :)

der frühling ist endlich da!! unglaublich!! an dieser stelle ein ganz großes
ein bisschen sonne und ein wenig grün (gelb, weiss, rot, blau…) und schon wird die musik aufgedreht und rumgehüpft…
nagut, dazu kommt, dass ich letzte woche energiemäßig endlich mal wieder etwas hochgekommen bin. zur letzten theater produktion, bei der ich wiedermal assi sein durfte, gibts hier mehr. allerdings muss ich anmerken, dass ich, als ich koffer -und tütenschleppend über die karl-heine hechtete, um aus dem audi eines schauspieler kostümchen zu holen, festgestellt habe, dass das nun wirklich mal langsam vorbei ist…mit dem assi sein. schließlich will ich auch mal meinen kopf benutzen beim arbeiten und nicht nur meine muskeln 😉 und hey, geld verdienen würd ich ja auch ganz gern mal. es muss nicht gleich für einen audi reichen, aber ab und zu mal straßenbahnfahren wäre doch ein echter luxus! …anyway…

ausserdem hab ich diese woche endlich meinen hindi-kurs angefangen!! 😀 erster abschnitt: devanagari! (für alle unkundigen, das ist die schrift, die für sprachen wie hindi, sanskrit, marathi und sogar nepali verwendet wird. mehr? ) oh, man, und das macht soviel spaß! bin ich vielleicht doch insgeheim ein streber und habs nur nie bemerkt? kann eigentlich nicht sein, abi mit 2,2 und auch die note meines magisterabschlusses muss ich mir nicht unbedingt übers bett hängen…if you know what i mean 😉
wurde auch schon gelobt! :mrgreen: in fünf sitzungen werd ich jetzt die silben/buchstaben lesen und schreiben lernen. letzteres hat mehr was vom malen, vielleicht gefällts mir dehalb so…? und dann gehts an die eigentlichen sprachkenntnisse…we’ll see.

nächster lichtblick ist der besuch von jaya in drei wochen! 🙂 dann werd ich auch mal ernsthaft auslandsbrainstorming mit ihr betreiben…habe schließlich priya neulich am telefon versprochen, dass ich 2010 definitiv nach mumbai komme. das steht jetzt einfach mal fest!
und dann gibts auch wieder mehr glückliche gesichter, so wie hier:

bis dann wünsche ich allen, die es feiern wollen, ein frohes osterfest!

lg und namaste!
anya