das prangere ich an!

punkt ein: ich hasse grundloses nichtstun!
punkt zwei: ich bin ein seeeeehhhhrrr ungeduldiges mädchen!! skeptisch
punkt  drei: ich bin soweit! ich will los! wir können jetzt anfangen! looohoooossss! stampf

und? nix.

interessiert keine sau.

also weiter warten?
es ist ja nicht so, dass ich nicht ein paar „überbrückungspläne“ in petto (yeah, nach monaten mal wieder eine wortschreibjungfrau!) hätte…..allerdings lohnen sich diese natürlich nur, wenn ich sicher wüsste, dass dieser jetztschon unterträgliche zwischenzustand noch länger als ein halbes jahr andauern würde…. WENN und SICHER sind hier die entscheidenden worte.
ich will nicht länger mein zimmer streichen (immernoch nicht fertig=sehr alarmierender zustand!!), meine papiere sortieren (wer will sich diesen mist denn wirklich nochmal angucken) oder kochen (hey, das macht eigentlich noch spaß….pssttt…ruhe, nicht dazwischenfunken..).

leider ist die lage nun so, dass ich zwar einige pizzen im steinofen zu liegen habe…allerdings sieht es nicht so aus, als würde der wecker bald klingeln und so läuft das essen gefahr, verbrannt zu werden….genauso wie diese eindeutig nicht ganz stimmige metapher… 😉
und deshalb nutze ich an dieser stelle mein mini platförmchen, um mich einmal darüber zu beschwerden, dass die theater dieses landes keine zeit finden, mir bezüglich meiner bewerbung auskunft zu geben! verdammt, das nervt!! und noch viel schlimmer: scheint als zustand schon weitestgehend akzeptiert zu sein!! 😯  das prangere ich an!

so. gleich schon viel besser.

während ich diesen eintrag machen kommt mir ein lied in den sinn. keine ahnung warum, aber wer durchschaut schon sein unterbewusstsein so genau.
so, here it comes! enjoy!

ich will sommer!!

anya


2 Kommentare on “das prangere ich an!”

  1. Sabeth sagt:

    cool! das hab ich ja lange nicht gehört… macht aber gleich gute laune!
    ich hab eben was für dich entdeckt:
    http://www.psychologie-heute.de/editorials/heft0903.html
    im übrigen: erstens finde ich dein anprangern gut! zweitens finde ich die überbrückungspläne solltest du jetzt realisieren, denn was neues kommt definitiv und dann gehts meist schneller als man denkt! also los!

  2. paralleluniversumanja sagt:

    danke. meine schwester, die fleissige studentin hat die zeitschrift im abo und mir besagten artikel bereits unter die nase gehalten!! hab ich bis jetzt noch nicht gelesen,bin einfach zu beschäftigt 😛


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s