cooking

i rrreeeeaalllyyy looove indian food! 🙂

was hab ich gelacht…herrlich!

achja, auch ich versuche mich zusehens an indischen gerichten. wer errät, was ich da gebastelt habe?

1.

2.

3.

anya

Advertisements

und jetzt alle!

es wird mal wieder zeit für ein bisschen bollywood: 😀

ich bin eigentlich kein großer akshay kumar fan, aber der humor ist wieder großartig und die konservativ vertrockneten gemüter der shiv sena wirds auch ordentlich ärgern, also raus damit!

es geht mir also wieder ein bisschen besser. naja, endlich scheint SONNE , die könnte ihren anteil daran tragen. ich wohne auch endlich wieder in meinem alten zimmer. platz für mich.
leider beginnt jetzt die phase, die eigentlich schon lange hinter mir liegen sollte: auspacken!! 😯 die gerüche sind überwältigend (im positivem wie auch negativem sinne) und was sich da alles so findet… 🙄 jaja, ich war halt doch auch viel einkaufen…

in diesem sinne:

hare ram hare ram….

anya


indien special in der intro

und ich war dabei! 🙂 naja, zumindest teilweise!!
wer sich noch an den besuch von ralph in mumbai erinnert…hier kommen resultate…naja…zwischenresultate….hinweise auf zwischenresultate….lesen!

„Auf der Suche nach elektronischer Musik in Indien…“

anja


filmisch französischer anti-china protest

ausführlicher artikel dazu auf der sueddeutsche-seite.


das ist doch absurd

als ich gestern einen kleinen „ich-muss-den-kopf-freikriegen“-spaziergang um den block machte, kam ich nicht umhin mir ganz carry bradshaw mäßig die frage zu stellen: warum hinterlassen vergangene ereignisse eine traurigkeit? selbst oder gerade wenn sie zu den positiven erfahrungen zählen? wie kommt es zu dieser rückwärts gewandten melancholie, die jegliche energie verpuffen lässt? sollten wir mit der gewonnenen lebenserfahrung, den neuen eindrücken und der lebenslust nicht geradezu nach vorn stürmen? doch auch dies scheint leichter gesagt als getan. (und, achtung, es geht noch einer drauf!) aber der weg ist ja schon immer das ziel gewesen… i’ll try…sozusagen….
wir atmen also dreimal fest ein und aus (ich erinnere mich gern an die shanti-rein, stress raus atemmethode meiner lieben kollegin in mumbai 🙂 ), machen uns einen tee und dann los!
uff…

eh shanti people! 😉

anya


kleinigkeitenreport 8

das erste bild ist nur für Daniela und heisst: „neulich bei Plus“… 😆

manche erleben sofort einen flashback an die unterführung an der churchgate-station (nach aussage einiger europäer der schlimmstriechende ort ganz Mumbais…) , ich denke sofort: oh, wie praktisch! mögen die spiele beginnen! 👿

zu diesem bild kann ich nur sagen: hier bekommt man vielleicht eine vage vorstellung davon, mit welchem bild von indien ich es hier zu tun habe… 😯 (was wohl die hersteller von „thumps up“ dazu sagen…?)
und darf ich bitte, nur ganz unscheinbar und am rande darauf hinweisen, dass der himmel, der im hintergrund zu sehen BETONGRAU ist!!???

first i was afraid, i was petrified….

soviel für heute.

zum schluss noch das. auch andere menschen (manchmal sogar welche, die ich kenne und mag! 🙂 ) beschäftigen sich mit sommerlichen visionen…

anya


äähhhh…sommer….

ich liege also in meinem vorübergehenden „heim“, das nicht zu unrecht „die kammer“ genannt wird. ich trage zum schlafen eine jogginghose, ein t-shirt und ein langärmeliges sweatshirt darüber und habe mich im schlafsack bis zur nasenspitze eingemummelt. (nagut, die socken sind etwas übertrieben, aber der rest wird benötigt) muss ich erwähnen, dass ich das wetter, von dem ich immer angenommen habe, es würde mir fehlen, irgendwie so überhaupt gar nicht…also total SCHEISSE finde?

ich schließe also fest die augen und versuche mich einfach zu erinnern. an sonne, an einen miefigen luftzug, farben, geräusche…

wann hört das frieren eigentlich wieder auf? diesen bekackten deutschen sommer bestimmt nicht. und an den herbst in graubraun mag ich noch gar nicht denken….uff, es ist schwer.

passiert nicht auch was tolles in meinem leben, jetzt, da ich wieder „zu hause“ bin…? 🙄

lasst mich überlegen, gebt mir ein paar tage zeit, mir fällt bestimmt was ein.

achja, hier schonmal eines: niemand starrt mich an.

anya

ps: achja, für danielas blog wählen nicht vergessen:
http://nosianai.blog.de/2008/07/15/waehlt-waehlt-waehlt-4450427