mumbai-kathmandu

chaotische reise…

wo fange ich an? erster teil der reise verlief ganz gut, ich fand gleich ein taxi vor meiner haustuer und war punektlich am flughafen. bin also gut in delhi angekommen. mir war allerdings nicht klar, dass ich einmal komplett den flughafen wechseln musste! mumbai-delhi ist ein flug innerhalb und dann delhi-kathamdu ein internationaler flug. dafuer gibt es zwei verschiedene flueghaefen in delhi, die natuerlich NICHT nebeneinander liegen. ich musste also gepaeck abholen, mir ein taxi ordern (unglaubliche 130 rupies) und dann auch noch im taxi gebuehren fuer die benutzung eines flyovers benutzen. ich war so schlecht gelaunt, dass ich den fahrer ordentlich angebloeckt habe, von wegen prepaid!!! teuer genug und dann muss ich noch extra gebuehren bezahlen. 😡
eigentlich wollte ich in delhi meine rupien (die ich fuer die ausgeben unterwegs und essen und so eingeplant hatte) umtauschen und dachte, zwei stunden wuerden dafuer ausreichen. denkste! ich hab ewig gebraucht fuer all die formalitaeten und war gerade rechtzeitig (nach nochmaligem scannen und einchecken und sicherheitschecks) zum boarding am gate. klasse!
naja, es wuerde da in kathmandu sicher eine moeglichkeit zum wechseln gaeben…wuerde…wuerde nicht!
dort angekommen reihe ich mich mit meinem visazettel in die schlange der menschen, die einfach nur 30 DOLLAR bezahlen und ihr tourivisum bekommen und lese voller erschrecken auf einem schild ueber mir, das alle moeglichen waehrungen akzeptiert werden (inklusive euro)…NUR keine indischen rupien!! auch am gleich daneben befindlichen umtauschschalter ging nichts. ein sehr freundlicher nepalese erklaerte mir mit einem unmissverstaendlichen „no indian rupees“, dass hier kein umtausch moeglich waere und ich aber „outside“ damit bezahlen koennen. um nach „outside“ zu kommen, brauche ich aber….WAS…genau…dollars…oder euro…und yen… ❓
was tun? kurze panik ueberfaellt mich. das ist nicht allzu schlecht, denn als ich an einen abgelegeneren visaschalter gehe und einem beamten dort mein probelm schildere muss ich wirklich besorgt ausgesehen habe…und muede…und verzweifelt…
und er war wirklich sehr nett und wollte mir helfen, also hat er quer durch den raum alle moeglichen kollegen befragt, ob sie dollars haetten!!! 😯
das hat sich also eine weile hingezogen und letztlich hab ich ihm meine rupien gegeben er hat mcih irgendwie durchgeschleust…puh…
endlich „outside“ suche ich nach einem zettel mit meinem namen… dazu muss ich kurz ausholen und erzaehlen, dass ich letzte woche versucht hatte, online ein zimmer zu buchen, aber keine rueckmeldung erhalten habe. dann hab ich am freitag mit jaya noch die frau hier im goethe zentrum so lange bearbeitet, bis sie mir ein voellig ueberteuertes zimmer irgendwo besorgen konnte. chaotisch.
aber als ich nun draussen stand und gluecklicherweise ein schild mit meinem namen sah (denn: wir erinnern uns, keine landeswaehrung und nur wenige kleinere scheine in der tasche, die hier akzeptiert werden. 500 rupies sind wohl leicht zu faelschen und werden nicht genommen), dachte ich der mann gehoerte zu dem hotel, dass mir vom goethe reserviert wurde… was nateurlich NICHT der fall war. ich hab ihn gefragt, von welchem hotel er kommt und mich dann kurzerhand entschieden, einfach mitzufahren. hauptsache ein zimmer!

uff, nach knapp zwoelf stunden unterwegs sein, schlafdefizit und einigem hickhack kam ich also hier im international guest house an. ein aelterer herr gebruesste mich mit einem sehr lieben „namaste“ und ich dachte, dass sich die lage jetzt entspannen wuerde…wuerde…wuerde?
es ist ein wirklich schoenes hostel! aber dazu ein anderes mal mehr, wenn ich fotos vorweisen kann. zunaechst muss ich meine odysse zu ende bringen. ich hab also eine stunde hier geschlafen und mich dann gegen halb sieben ins sehr gemuetlich restaurant hier gesetzt und was indisches gegessen. dann noch ein stuendchen mit einem bier im garten gesessen und dann wollte ich ins bett gehen. irgendwie war mein magen aber anderer meinung… 🙄
ja, ich bin seit fast 5 monaten in mumbai und hatte eigentlich nie probleme mit den essen, ausser ein paar kleinen grumlern.
und hier, ausgerechnet hier, erwischts mich volle kanne. 😯 ich habe also die nacht mit bauchkraempfen zugebracht, die sich dann NATUERLICH auch unkontrolliert entluden…. suuuuper!
geschlafen hab ich zwischendurch, natuerlich gepaart mit wilden, katastrophalen traeumen und jetzt bin ich am regenerieren…

puh, genug getippt fuer heute…entschuldigt meine weniger begabte schreibkraft, aber diese erlebnisse musste in erster linie raus aus mir und fuers zurecht formulieren fehlt mir heute die kraft.
ich versuche, noch etwas in der sonne aufzutanken und sage mir :saab thik ho jayega! (allet wird jut!)

anja


2 Kommentare on “mumbai-kathmandu”

  1. Andrea sagt:

    ach du meeine naase!
    naja, dazu hast du ja deinen bloq, deine ganz persönllich freud-couch!
    kann mir vorstellen, welch ein durcheinander das gewesen sein muss, aber ich finde du schlägst dich da wirklich gut! und ein indianer kennt keinen … (psychischen) schmerz!
    ich hoffe deinem bauch geht es wieder besser und du kannst deinen tage in nepal geniessen. vorallem das sie dich wieder outside lassen, ohne nach 20 DDR-Mark zu fragen!
    drück dich!
    andrea

  2. paralleluniversumanja sagt:

    danke danke, ich versuche mein bestes und bin auch ganz stolz auf mich, dass ich beim zoll nicht in panik ausgebrochen ist. aber ordentlich mulmig war mir da schon…
    ja, bauch ist wieder besser, hgabe gestern abend hier schon lecker veg momos gegessen (erinnerst du dich, die hatten wir in der noodlebar, so art teigtaschen aus tibet).
    lg anja


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s