die schoenen und reichen

(zu denen ich garantiert nicht gehoere)

das jazz-konzert gestern hat sich doch als positiverlebnis entpuppt. zum einen lag das natuerlich an den netten musikanten und zum anderen muss man wirklich sagen, dass das amphitheater des lands end wirklich ein unheimlich toller auffuehrungsort ist! aber fangen wir von vorne an…

ich bin mit gopal zum domestic airport gefahren, wo alle inlandsfluege ankommen und hab mich schon das erste gewundert, denn: im gegensatz zum international airport (das sind wohl zwei getrennte), der in meiner erinnerung ziemlich chaotisch und veraltet aussah, findet sich dort alles, was einen flughafen schoen macht: gruenflaechen, wasserfaelle und ueberall glaenzend polierte glastueren. nur die kantine entstammt wohl dem „alten indien“ 😉

die musiker der klasse jazzband café du sport kamen etwas verspaetet an und mit der schlechten nachricht, dass der drummer/schlagzeuger/percussionmensch eben krank sei…naja, das hat sich das spaeter gebessert. auf jeden fall hab ich an dem tag gleich zwei unheimlich schicke nobelhotels von innen sehen duerfen(ich hab dort sogar gegessen!): das grand hyatt und das taj lands end. wow! kann ich nur sagen! ich bin da immer ein wenig zwiegespalten und das wegen aller moeglicher dinge. zum einen bewegt man sich durch so ein zaubertor und kann bettler, schmutz und indien ueberhaupt komplett hinter sich lassen und dann ins maerchenland fahren (naja, nicht ganz, es gibt wohl keinen pfoertner der mit dem spiegel unters auto guckt, ob man ne bombe dabei hat). und dann gibts da auch noch (verzeiht die polemik) dieses unheimlich fette protzentum (falls es das wort nicht gibt, habe ich es gerade erfunden), das mir von jedem stuhl entgegenschreiht: GELD!! man moechte hier unbedingt etwas kaputt machen oder zumindest stehlen…

anyway, es ist ein sehr schoener abend geworden, leider ein bisschen kurz. denn cafe du sport waren die letzte band. sie sollten von 21-22 uhr spielen, was natuerlich nicht ganz eingehalten wurde. allerdings sehr genau eingehalten wurde das ende der veranstaltung, denn nach 10pm ist es hier verboten, soviel krach auf der strasse zu machen (kommt mir bekannt vor). schliesslich koennten sich die pikfeinen pinkel aus dem protzklotz von nebenan waehrend ihrer massage um 22.05 gestoert fuehlen, oder so… sorry, das musste raus. shanti!

achja, fast haette ich es vergessen: ich bin an shahrukhs haus vorbeigefahren!! 😯 ja, ihr habt richtig gehoert vorbei gefahren. irgendwie war nicht die zeit zum klingeln und auf einen chai mit gauri dort bleiben… i’m soo busy! :mrgreen: tut mir leid shahrukh, beim naechsten mal!

ja, wie auch immer…wo war ich? unter palmen lauschten wir also einem kurzen, aber guten jazzkonzert! einfach genial! und im hintergrund rauschte die see…wirklich ein erlebnis.

bombay kann schon echt eine vielseitige und interessante stadt sein.

lg aus derselbigen

anja

ps: das http://portal.gmx.net/de/themen/lifestyle/leben/gesellschaft/4999794-Mister-und-Misses-Germany-gewaehlt,cc=000000156300049997941IknRg.html sollen die schoensten menschen deutschlands sein?? armes deutschland…


4 Kommentare on “die schoenen und reichen”

  1. thomas11 sagt:

    Haha, das Bild ist ja wirklich zum Weglaufen. Naja, Misswahlen halt. Ich persönlich würde mich ja über ein paar mehr Inderinnen in Deutschland freuen 🙂

    Wer oder was ist denn Gauri?

  2. paralleluniversumanja sagt:

    thomas! schaem dich! in die ecke und mindestens einen finger auf den mund!!! gauri ist natuerlich die frau von shahrukh! seine jugendliebe, DIE romantsiche liebesgeschichte ausserhalb des bollywoodkinos schlechthin!!!

    NEIN, keine inderinnen in deutschland! 😯 da haben wir „normalen“ deutschen frauen dann nichts mehr zu lachen und es ist schon so schwer genug, einen anstaendigen kerl irgendwo aufzutreiben. den lass ich mir doch nicht von einer der hiesigen schoenheiten wegschnappen!! (anbei winke winke an ali, du bekommst einen augenbinde bei deinem besuch, das ist jawohl klar!)

  3. Andy Guruji sagt:

    Hallo, Anja!

    Das klingt ja so, als sei das Konzert doch besser gewesen, als nach dem Hoeren der CD zu befuerchten, naja, schade, dass ich das verpasst habe, dafuer kann ich aber jetzt hier rumreisen.

    Ich war gestern 24 Stunden unterwegs, um von Madikeri nach Fort Cochi zu kommen, incl. Wartezeiten, die ich in Manalore genutzt habe, um mich mit Filmen auf Kannada, Teluga, Mahalayam und Tamil (warum sind eigentlich 99,9% der Tamil-DVDs ohne Untertitel) einzudecken. Hab mir auch gleich einen neuen Rucksack gekauft, um den Kram transportieren zu koennen. Dein Rucksack ist uebrigends super, gerade auch beim Wandern, dickes Lob an Deine Schwester fuer die Wahl und nochmal vielen Dank fuers Ausleihen (dafuer gibts auch ne kleine Ueberraschung aus Madikeri, wenn ich wieder in Bombay bin)!

    Jetzt bin ich erstmal in Fort Cochi, was auf den ersten Blick sehr interessant und relaxt wirkt. Sehr viele westliche Touristen hier, aber das stoert mich aus mehreren Gruenden im Moment gar nicht so sehr. Hab noch nicht so viel gesehen, weil ich nach der Reise erst mal pennen musste. Ja, und jetzt veplempere ich meine Zeit im Internet-Cafe (bloeder Touri eben), aber zu meiner Entschuldigung: Ich musste eine wichtige E-Mail schreiben…

    Viele Gruesse nach Bombay, auch an die anderen Leute bei Maexchen Mueller! Bis in einer Woche!

    Andy

  4. paralleluniversumanja sagt:

    antwort vom guruji!!!
    ja, das konzert war wesentlich besser! ausserdem war die jungs (falls man sie noch so nennen darf) einfach unglaublich nett.
    schoen, dass mein rucksack endlich seinen ersten haertetest hat!
    Hier wirst du von allen Seiten vermisst und auch die Kellner im „Samovar“ haben nach dir gefragt….
    bis naechste woche!
    anja


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s