ein zu hause

in was fuer einer grossartigen behausung bin ich hier gelandet!

den balkon, der direkt an mein zimmer grenzt, hat einen wunderschoenen blick zum begruenten innenhof! die ihn umkreisenden wohhaeuser sind (so wie es aussieht) von familien bewohnt und so gibt es den ueblichen laermmix aus kochgeraeuschen, kinderstimmen und elterngespraechen. dadurch stellt sich recht schnell ein zu-hause-gefuehl ein. (obwohl die gruetze kinder aus dem dritten stock fehlen)

eine maid putzt jeden (ich wiederhole JEDEN) tag die wohnung. sie kommt frueh und wischt den boden, waescht ab und kuemmert sich um die waesche. (nachtrag: irgendwie kommt am wochenende die tochter der eigentlichen putze und sie nannte mich gestern „didi“ – eine anrede fuer aeltere schwestern, die noch keine „anties“sind. ausserdem trug sie heute ein t-shirt mit einem deutschen spruch drauf, dass sah vielleicht komisch aus 😀 )

also alles bestens!

gestern bin ich auch das erste mal abends allein im damenabteil mit dem zug nach hause gefahren (keine angst mutti, ist wirklich alles halb so schlimm) und habe mich wesentlich wohler gefuehlt als bei jeder bahnfahrt (1.und2.klasse) zuvor. einfach deswegen, weil dort wirklich nur frauen sassen und ich begriff ein wenig besser, wie ungewoehnlich eine weisse frau in einem maennerabteil (wo es ca 1% frauen gibt) gewirkt haben muss.

(eine kraehe auf der palme vor meinem balkongitter hat mich gerade begruesst 🙂 )

es ist diwali und um mich herum knallt und glitzert es wie bescheuert. seltsam fuer mich, denn natuerlich fuehle ich mich an unser silvester erinnert und irgendwie wie aehnelt es unserem und auch wieder gar nicht. first of all: es ist heiss!! 🙂 dann wird seeeeehr viel geknallert (eine unglaubliche lautstaerke!) und weniger geleuchtet. trotzdem sind viele strassen und haeuser (wie bei uns zur weihnachtszeit) mit lichterketten und lampions versehen. ich muss an letztes silvester auf dem dach in der suedvorstadt denken und fange schon an (auf meinem balkon eine zigarette rauchend), plaene/vorsaetze fuer das naechste jahr zu machen…die kann ich ja bis zu „unserem“ silvester perfektionieren. schonfrist sozusagen!

und vor allem: ich bin allein hier (in einem noch sehr fremden land, obwohl mich heute auf dem heimweg schon zwei bekannte frauengesichter gegruesst haben) ohne familie und freunde ist es irgendwie auch nicht richtig silvester, hai na?

betteln: ich habe mich inzwischen an vieles diesbezueglich gewoehnt. scheisse finde ich, das offensichtlich zt organisierte betteln (=touriabzocke) und die nervenden goeren auf der strasse manchmal, die sich das zur freizeitbeschaeftigung gemacht haben und dann im trupp groehlend und singend die ganze strasse hinter dir her laufen. (die kriegen beim naechtsen mal was zu hoeren!! grrrr) …heute fiel es mir zum ersten mal (und dann gleich zweimal an einem tag) schwer, nichts zu geben. zum einen war da eine sehr alte frau am bahnsteig in mahim und dann auch in mahim ein junge auf der strasse, der nichtmal ein eigenes hemd hatte und ziemlich heruntergekommen aussah.

wie geht man damit um? ich hatte auch nichts zu essen dabei…

soo, dass muss erstmal reichen fuer heute. den grossartigen bericht meines naturparkausflugabenteuers gibts am montag! ein paar fotos sind von den letzten tagen auch schon bei flickr!

gehabt euch wohl!

anja

Werbeanzeigen

4 Kommentare on “ein zu hause”

  1. Christiane sagt:

    Happy Diwali!

    Zum Betteln: In der Gegend meines Instituts in Hyderabad gab es auch ein paar ältere Leute, die fast immer da waren. Denen habe ich eigentlich meistens was gegeben. Das hat wahrscheinlich auch wirklich weniger mit organisiertem Bettel zu tun als mit der fehlenden Absicherung im Alter.
    Die Kinder wollen (meiner bisherigen Erfahrung nach) nur selten Essen. Manchmal werden sie dann noch unverschämter.

  2. Ilka sagt:

    Liebe Anja, jana war so freundlich und hat mir deine Adresse gegeben, da habe ich die letzten Stunden mal gelesen…. Romane über Indien, aber es klingt toll, auch wenn dir vielleicht noch ausschweifende Gesellschaft fehlt. Was machst du im Institut außer Filme gucken?!
    Du hast eine schöne Wohnung, ich hatte ja befürchtet, man würde dich in den Slums unterbringen (nein, war ein Witz,aber kann man das Zahlen? Wie teuer ist Indien?)
    Ich werde es weiter verfolgen.

    Hier ist dann doch alles wie immer. Euro-Scene, und die ganze TW kriecht aus den dunklen Löchern und findet den Weg ins Schauspielhaus. Es ist kalt und dunkel und regnet, und ich war lange nicht so gefrustet von meinem Job. Ich habe keine Lust mehr, auf Proben abzuhängen; es wird Zeit für was Neues. Ich will ja zum MDR, erreiche aber diesen einen Menschen dort nicht. Try it again next week, ilka…..
    Viele Grüße aus Leipzig und lass es dir gutgehen!!!! Bis bald, Ilka

  3. mandy sagt:

    Hallo Aninita!
    Schön, dass es dir gut geht.
    Betteln in Ffm! Jeden Morgen/Abend sehe ich auf dem Weg zur Apo die selben Menschen, die in den unterwürfigsten Haltungen betteln. Das ist mir noch nie so bewußt aufgefallen, erst seit dem ich dort arbeite. Ein bissl´Indien?!
    Ich denk an dich und drück dich!!! Nächstes Jahr feiern wir aber mal wieder zusammen. Hast du denn den Aschenbrödel-Film nicht mitgenommen. Den hättest du doch 3mal hintereinander sehen können… 😉

  4. paralleluniversumanja sagt:

    hallo ilka! hallo mandy und christiane!

    mit den bettlern muss ich wohl so meine erfahrungen machen…meistens geht es eigentlich (hätte nicht gedacht, dass mir das so „wenig“ schwer fällt).

    mist, aschenbrödel-film vergessen!

    bombay ist, so weit ich bis jetzt gehört habe, die teuerste stadt zum wohnen! das heisst, ich habe jetzt ein wg-zimmer für deutsche preisverhältnisse, aber natürlich keinen deutschen standart. aber es ist in ordnung dort. man hat alles, was man braucht und wen kümmert es schon, wenn die wände ein paar flecken haben? oder?

    zum thema schauspiel schreibe ich dir wohl lieber ne mail.
    anja


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s